Bilingualer Unterricht

Bilingualer Unterrichtet bedeutet, dass zweisprachig gelernt wird: Als Schüler:in verzeichnest du Erfolge in der Fremdsprache und machst zugleich fachliche Fortschritte. Die französische oder englische Sprache wird zwar als Hauptredemittel genutzt, Lehrende und Lernende können jedoch auf die deutsche Sprache zurückgreifen, sollten Inhalte in der Fremdsprache einmal nicht so leicht verständlich sein.

Folgende Punkte spielen für den Erfolg im bilingualen Unterricht eine wichtige Rolle:

  1. Bilingualität (Sprachbarrieren werden abgebaut. Kein Verpassen von Unterrichtsinhalten aufgrund der Fremdsprache) – Sprache wird Mittel zum Zweck.
  2. Ständige Unterstützung des Arbeitsprozesses durch neuen Wortschatz, der den Schülern:innen an die Hand gegeben wird, um sich fachlich ausdrücken zu können.
  3. Unterstützung des Lernprozesses durch verschiedene Sozialformen und durch kooperatives Lernen.
  4. Materialdifferenzierung: Karten- oder Textmaterialien bieten auf unterschiedlichsten Kanälen die Möglichkeit, Inhalte zu verstehen und anzuwenden.

Bilingualer Unterricht: Französisch

Als Schüler:in der Profilklasse Französisch hast du die Möglichkeit, dich in der 9. Klasse für bilingualen Geografie- und in der 10. Klasse für bilingualen Geschichtsunterricht zu entscheiden. Am Ende der 10. Klasse erhältst du ein zweisprachiges Zeugnis, das deine Teilnahme am bilingualen Sachfachunterricht bestätigt.

Im Bili-Unterricht kannst du deine über Jahre aufgebauten Sprachkenntnisse anwenden und vertiefen. Eine intensive Wortschatzarbeit, effiziente Methoden und abwechslungsreiche Sozialformen machen dies möglich. Dein erarbeitetes Wissen und deine Französischkenntnisse tragen Früchte.

Du hast Respekt vor bilingualem Unterricht? Keine Sorge, bilingualer Unterricht ist natürlich eine Herausforderung, aber auch eine tolle Bereicherung deines Schulalltags.

Ich habe in diesem Jahr mit „Géographie bilingue“ angefangen, weil ich mich sehr für Sprachen interessiere. Wir sprechen im Unterricht Französisch ohne den Druck, auf Fehler achten zu müssen, da es um Inhalte geht und nicht um Grammatik. Indirekt verbessert sich dabei mein Französisch von ganz allein. Ich freue mich auch, dass ich im Gespräch mit Franzosen über richtige Themen meine Meinung sagen kann.  

Schüler einer 9. Klasse

Hier sehr ihr ein aktuelles Projekt aus dem bilingualen Geographieunterricht der 9a (Schuljahr 2020/21):
La pénurie d’eau.

Bilingualer Unterricht: Englisch

An der Droste unterrichten wir in allen 9. Klassen (außer in der 9a mit Französischbetonung) das Fach Geografie bilingual (deutsch/englisch). Dies wird von unseren kompetenten Kolleg:innen (Fakultas in Englisch und Geografie) professionell umgesetzt. Hierfür stehen pro Halbjahr in einem Modul jeweils mindestens acht Unterrichtsstunden zur Verfügung. So können unsere Schüler:innen nicht nur themenspezifisches Wissen, sondern auch Fachvokabular in der Zielsprache quasi nebenbei erwerben. Das Thema USA ist hierzu motivational und inhaltlich grenzenlos geeignet.

Weiterhin bieten wir zusätzlich in der 9. Klasse das Wahlpflichtfach Geografie durchgängig bilingual an, ebenso wie das Wahlpflichtfach Kunst, in dem du dir projektbezogen englisches Fachvokabular aneignen kannst.
> zum Überblick über unsere Wahlpflichtfächer

Das bilinguale Angebot der Droste wird aufgrund der immensen Nachfrage stetig evaluiert, erweitert und entwickelt.